Depressionen gehören weltweit zu den häufigsten psychischen Erkrankungen überhaupt. Man spricht von einer behandlungsbedürftigen depressiven Störung, wenn die depressiven Symptome über einen bestimmten Zeitraum und eine bestimmte Intensität hinaus bestehen. Typische Symptome depressiver Störungen sind Niedergeschlagenheit, Freudlosigkeit und vermindertes Interesse an fast allen Aktivitäten. Diese werden meist von weiteren Symptomen begleitet, welche sich belastend auf das körperliche Wohlbefinden, die Gefühle, Gedanken und auch das Verhalten auswirken. Häufig treten Schlafstörungen, deutliche Gewichtsschwankungen, Energieverlust oder Konzentrationsstörungen auf, aber auch Gefühle von Wertlosigkeit und Schuld bis hin zu Suizidvorstellungen. Längerfristig verursachen diese Symptome auf bedeutsame Weise Leiden und Einschränkungen, die sich besonders auf das soziale und berufliche Leben auswirken. Da Medikamente allein hier nicht ausreichen, ist eine psychotherapeutische Behandlung unbedingt empfehlenswert und sinnvoll.